Syringa vulgaris „Edmond Boissier“

Im Dienste der Wissenschaft

Nun möchte ich alles. Aber nicht den Eindruck erwecken, dass das Leben als Biologin in der heutigen Zeit langweilig ist. Zumal ich ja noch die Herausforderungen habe, die die Leitung einer eigenen Firma mit sich bringt. Aber manchmal fände ich es schon spannend, wenn ich darüber nachdenke, in meinem Arbeitsbereich einen anderen Schwerpunkt gewählt zu haben. Zum Beispiel als Botanikerin. Noch immer gibt es da draußen so viel zu entdecken. Botaniker finden gefühlt immer noch täglich neue Arten in den entlegensten Ecken dieser Welt.

Syringa vulgaris Edmon Boissier

Ein weit gereister Botaniker

Edmond Boissier

Der Botaniker Pierre Edmond Boissier (1810-1885).

Vor ein bis zwei Jahrhunderten war das nicht anders, wie das Beispiel Pierre Edmond Boissier sehr schön zeigt. Der Schweizer Botaniker lebte im 19. Jahrhundert und bereiste in seiner Zeit tatsächlich große Teile der damals bekannten Welt. Bis in den mittleren Osten und nach Indien führten ihn seine Entdeckerreisen, von denen er die Beschreibungen zahlreicher Pflanzen mitbrachte. Was für ein Abenteuer! Damals ja noch deutlich mehr, als es heute noch wäre.

Aufgrund seiner Verdienste für die Wissenschaft wurden diverse Arten nach Boissier benannt: So zum Beispiel die Pyrus boissieriana, eine Birnenart, die in Turkmenistan und der an das Land angrenzenden iranischen Grenzregion heimisch ist. Oder das wunderschöne Zeitlosengewächs Colchicum boissieri, das vor allem in Süd-Griechenland und der südwestlichen Türkei heimisch ist. Etwas ab von der Botanik tragen sogar diverse Schneckenarten und ein Bakterium Boissiers Namen in ihrer Bezeichnung.

Pyrus boissieriana

Pyrus boissieriana

Colchicum boissieri

Colchicum boissieri

Wunderschöne violette Blüten

Natürlich interessiert mich hier auf diesem Blog aber eine ganz andere Pflanze deutlich mehr, die nach dem umtriebigen Botaniker benannt ist: Die Syringa vulgaris „Edmond Boissier“. Eine wunderschöne violett blühende Fliedersorte, die bereits Anfang des 20. Jahrhunderts in den Gärten der berühmten französischen Lemoine-Dynastie gezüchtet worden ist. Ihre vierblättrigen Blüten hängen an großen pyramidenförmigen Rispen am Strauch und verströmen einen intensiven Fliederduft.

Syringa vulgaris "Edmond Boissier"

Die Pflanze an sich hat bereits einen sehr hohen Dekorationswert. Und kann somit auch ideal als Spender für Fliedersträucher genutzt werden. Egal ob einzeln eingepflanzt oder in einer Gruppe von Pflanzen, der Flieder macht in jedem Fall eine sehr gute Figur. Schauen Sie sich doch einmal die Fotos an, die wir von der „Boissier“ auf unserer Shopseite eingestellt haben. Und lassen sich dort von der Schönheit dieser „Lovely Lilac“ verzaubern!

Syringa vulgaris "Edmond Boissier"

Vorheriger Beitrag

Das könnte Ihnen auch gefallen

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

CLOSE
CLOSE